Main

Und wieder was gefunden, sowas wie der Vorgänger von Mac OS; seinerzeit von Steve Jobs gegründete Firma. Da kommt der berüchtigte NeXTcube her.

Mangels sog. Black Hardware muessen wir uns mit aktueller White Hardware rumschlagen; aber auch das funktioniert wunderprächtig mit der freien Ausgabe von OPENSTEP 4.x.

Alte ThinkPads funktionieren wunderbar, sollten allerdings noch ein FDD-Laufwerk besitzen. Man kann wohl auch eine Start-CD im El-Torito Format basteln und die Start- sowie Driver-Disketten zusammen als 2,88MB anlegen. Es soll aber auch neuerdings per USB-Floppydisk-Emulation funktionieren. Damit ist es möglich aktuelle ThinClients mit OPENSTEP zu installieren. Genau das habe ich vor...

Besser ist allerdings eine Start-CD, um das Jonglieren zu sparen; siehe hierzu http://peterwong.net/blog . Die Kurzfassung: in einer virtuellen Umgebung beide Disk-images als 2.88"-Diskdatei anlegen, die Datei Instance0.table (Prompt for Driver disk=No) ändern. Diese als boot-Disk gemeinsam mit der aus der CD extrahierten ufs-Datei als ISO-image bilden und den Patch (*.lbl) mittels dd-Befehl ausführen (conv=notrunc). Brennen und fertich...

Als Ergebnis erhält man ein schönes altes und cooles OS, den man hauptsächlich für Serveranwendungen nutzen kann.